chrisign gmbh
web management
Schmidstrasse 9
8570 Weinfelden

Website Relaunch

12.10.2015
Ihre Website benötigt ein Relaunch, aber Sie wissen nicht wo Anfangen? Wir helfen Ihnen gerne bei der Planung, Konzeption und Umsetzung.

Die erste eigene Website ist bereits ein grosser Schritt, aber irgendwann kommt der Punkt an welchem diese nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik ist, oder sich das Nutzerverhalten stark ändert. Mittlerweile sind wir an einem Punkt angelangt, bei welchem 80% der Schweizer Wohnbevölkerung Mobil surft (Quelle: yr-group.ch). Es wird also Zeit, die Website einem Relaunch zu unterziehen.

Damit der Relaunch gelingt, raten wir Ihnen dazu, diesen gut zu Planen und einige wichtige Punkte zu beachten.

Die nachfolgende Liste soll Anhaltspunkte liefern, was bei einem Relaunch zu beachten ist. Die Liste ist nicht abschliessend und auf inhaltliche Anpassungen gehen wir dabei nur am Rande ein, da dies den Rahmen sprengen würde.

1. Analyse
Die Basis jedes Relaunchs sollte eine Analyse der Ausgangslage sein. Wir raten dazu, sich mit der Website auseinanderzusetzen und sich zu überlegen, wie sich die User Experience auf der Website verbessern lässt. Was bisher gut war und was man allenfalls optimieren sollte.

Die folgenden Fragen sind dazu hilfreich:

  • Welche Seiten der bestehenden Website sind für die Besucher interessant?
  • Welche Zielgruppe besucht die Seite und entspricht diese der definierten Zielgruppe aus dem Marketingkonzept?
  • Wurden Seiten nicht besucht? Sind diese schlicht uninteressant oder werden sie einfach nicht gefunden?
  • Wie verhält sich ein Besucher auf meiner Webseite?

Im besten Fall hat man unterstützendes Zahlenmaterial aus Websiteanalysetools wie Google Analytics zur Hand, mit welchen sich die oben genannten Fragen beantworten lassen.

2. Struktur
Die Inhalte einer Seite können noch so einzigartig, umfassend, spannend oder gelungen sein, trotzdem verlassen Besucher die Seite innert weniger Sekunden, weil Sie die Inhalte nicht finden.

Eine gute Struktur und übersichtliche Navigation ist daher die halbe Miete und vereinfacht die Benutzerführung auf der Website. Eine flache Hierarchie ist von Vorteil, da der Benutzer mit möglichst wenigen Klicks (3 bis maximal 4) zum Ziel kommen sollte.

Für den Erfolg einer Website ist es essentiell, dass sich ein Besucher schnell einen Überblick verschaffen kann. Dies da Besucher innert Sekunden entscheiden, ob die Seite dem Gesuchten entspricht, oder ob er gleich wieder wegklickt.

3. Mobile Optimiert
Wie in der Einleitung erwähnt surfen bereits über 80% der Schweizer Mobil. Google und Microsoft Bing haben im April 2015 Ihre Suchalgorithmen so angepasst, dass mobile optimierte Websites bevorzugt werden.

Ein Relaunch eignet sich hervorragend für die Umsetzung eines responsive Designs. Seit einiger Zeit sind Mobile First Designs im Trend (Beispiel www.zuerich.ch). Dieser Ansatz dreht die gewohnte Arbeitsweise „vom Desktop zum Mobile“ einfach um und arbeitet nach der Strategie „Weniger ist mehr“.

Bei älteren Websites, ohne responsive Design sollte zudem abgewogen werden, ob es sich noch lohnt, das in die Jahre gekommene Design nicht nur technisch anzupassen, sondern auch gleich optisch aufzufrischen. In vielen Fällen ist es sogar einfacher und kostengünstiger, das Layout komplett neu aufzubauen (z.B. bei sehr alten oder für responsive Design ungeeigneten Layouts).

4. CMS – Content Management System
Bei einem Relaunch sollte zudem geprüft werden, ob allenfalls ein anderes CMS für die eigenen Bedürfnisse nicht besser geeignet ist.

Die Frage „Kann ich meine Website einfach und schnell aktualisieren?“ sollte mit Ja beantwortet werden können. Falls dies nicht der Fall ist, lohnt es sich andere Content Management Systeme zu prüfen und ein wechseln in Erwägung zu ziehen. Denn die neue Website bleibt nur aktuell und interessant, wenn sie auch regelmässig aktualisiert wird (Referenzen, News, Blog, Bilder etc.)

Auch ist nicht jedes CMS für den Einsatz von responsive technisch gerüstet. Bei einigen Systemen der Marke Eigenbau ist es schlicht nicht möglich, bei anderen Systemen kann es mitunter sehr kostspielig werden.

Empfehlung: Ein CMS sollte man sich vorab zeigen lassen, um zu sehen ob man damit arbeiten kann und wie hoch der Aufwand zum Erlernen der Handhabung ist.

5. Weiterleitungen
Ändert sich die Struktur der Website, ändert sich auch die URL der einzelnen Seiten.
Mit sogenannten 301 Weiterleitungen wird verhindert, dass der Besucher auf 404 – Seite nicht gefunden – Seiten landet, sondern nach wie vor auf der gewünschten neuen Seite.

Wichtig ist dabei, dass man nicht nur alle Seiten der alten Website miteinbezieht, sondern auch jene Seiten und Dokumente welche im Google Index sind. Ebenso sollten bestehende Backlinks berücksichtigt werden.

6. 404 Seite
Eine personalisierte 404-Seite fängt den Besucher auf und kann Ihn auf der Website halten. 
Ideal sind 404-Seiten, welche dem Nutzer die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme bieten und verschieden wichtige Links der Website auflisten.

7. Sitemap aktualisieren
Die XML-Sitemap sollte bei einem Relaunch auf dem neuesten Stand sein. Diese wird in der Google Search Console (ehemals Webmaster Tools) unter dem Punkt Crawling > Sitemaps hinterlegt. Mittlerweile sollte es Standard sein, dass eine Sitemap dynamisch ausgerichtet ist und somit neue Seiteninhalte wie beispielswiese Blog Artikel automatisch aufnimmt.

8. Suchmaschinenoptimierung – Onpage
Ein Relaunch ist die optimale Gelegenheit die Suchmaschinenoptimierung der Seite unter die Lupe zu nehmen und zu optimieren. Dabei sollte vorab das bestehende Keyword-Ranking geprüft werden um Massnahmen für die Optimierung zu treffen.

Die Keyword-Strategie sollte bereits in der Planungsphase des Relaunchs berücksichtigt und bei der Umsetzung konsequent verfolgt werden. Dies weil spätere Anpassungen oft mit erheblichem Mehraufwand verbunden sind.

Bei der Umsetzung ist zu beachten, dass das jeweilige Angebot inhaltlich auf den Zielseiten möglichst optimal abgedeckt wird. Ebenfalls sollte beim Relaunch die Basis der OnPage-Optimierung umgesetzt werden, wie beispielsweise:

  • Durchgängige und korrekte Titel-Auszeichnung (h1-h5)
  • Title-Tags und Meta-Description für jede Seite in optimaler Länge und auf den Inhalt abgestimmt.
  • Alt-Tags und Titel für alle Bilder gleich mit einpflegen
  • Link Titel setzen
  • Etc.

9. Interne Links
Interne Links müssen bei einem Relaunch angepasst werden. 
Es bietet sich die Gelegenheit alle Links zu überarbeiten und diese mit Link-Titeln zu versehen. Eine klare Keyword Strategie hilft dabei die richtige Auswahl und Beschriftung zu treffen.

10. Google Dienste nutzen
Wir empfehlen, die von Google für Unternehmen und Websites bereitgestellten Dienste zu nutzen.

Sollte sich bei einem Relaunch beispielsweise auch die Domain ändern, teilt man dies Google über die Google Search Console per Adressänderung mit. Eine Änderung der Domain kann so schneller von Google verarbeitet werden.

Um den eigenen Firmenauftritt zu vervollständigen lohnt sich ein Google My Business Eintrag. Gleichzeitig kann Google+ zur Suchmaschinenoptimierung genutzt werden.

Falls bisher noch keine Statistik/Analyse-Software zur Auswertung des Nutzerverhaltens im Einsatz war, lohnt es sich spätestens beim Relaunch über Tools wie Google Analytics Gedanken zu machen. Ob die Marketingziele mit der neuen Website erfüllt werden, lässt sich nur klären, wenn entsprechende Zahlen vorhanden sind.

11. Tracking Codes
Oft wird die Übernahme bestehender Tracking Codes für Google Tag Manager, Google AnalyticsFacebook und Co. vergessen. Im Zuge des Relaunch sollten diese auf ihre Aktualität hin geprüft und für die neue Seite angepasst werden.

Insbesondere wenn Conversions (Zielsetzungen wie z.B. der Download einer Broschüre oder die Kontaktaufnahme via Formular) definiert und getrackt werden sollen, lohnt sich ein zielgerichteter und benutzerfreundlicher Seitenaufbau.

12. Ladezeiten
Eine schnelle Website ist, vor allem Heute mit der mobilen Nutzung, von zentraler Bedeutung. Dauert das Laden einer Seite zu lange, überlegt es sich der potentielle Besucher anders und geht womöglich zur Konkurrenz. Mit Google PageSpeed Insighst kann getestet werden, wie Google eine Website einschätzt.

 

Natürlich gibt es von Fall zu Fall noch viele weitere Punkte und Stolperfallen die bei einem Relaunch zu beachten sind.

Die chrisign gmbh unterstütz Sie gerne bei der Planung und Konzeption eines Relaunches. Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

 

Image Credits
Geschäft Arbeiten by pixabay.com



Cécile Kunz
Cécile Kunz
AgenturleitungAgenturleitung / Onlinemarketing

Schlafprobleme?

Haben Sie eine Frage? Wie darf ich Sie unterstützen?
Nehmen Sie mit mir Kontakt auf!