chrisign gmbh
web management
Schmidstrasse 9
8570 Weinfelden

Grösste Nutzerstudie zu Facebook: Ein Selbstversuch!

Anna Schmidt

03.05.2013
Ich weiss was, was du nicht weisst!

Vergangene Woche veröffentlichte Stephen Wolfram, Erfinder der semantischen Suchmaschine, die bisher grösste Facebook-Nutzerstudie. Zahlreiche Diagramme und Grafiken verleiten jedoch dazu sie zu überfliegen, statt Sie genau zu betrachten. Dennoch ist Sie (m)einen kritschen Blick wert!

Woher stammen die erhobenen Daten?

Stephen Wolfram entwickelte bereits vor ein paar Monaten das Personal Analytics Tool für Facebook. Damit kann jeder seinen persönlichen Account innerhalb von Sekunden auswerten lassen. Rund 1 Million registrierte Mitglieder bei Facebook haben dieses Tool ausprobiert. Die gespeicherten Daten wurden analysiert und uns nun zur Verfügung gestellt.

Der Selbstversuch

Meinen Selbstversuch auf www.wolframalpha.com/facebook starte ich mit einer gesunden Portion Skepsis und Neugier zugleich. Zunächst werde ich von Wolfram Connection gebeten, meine bei Facebook eingestellten Daten und Informationen meiner "Freunde" zur Verfügung zu stellen. Klar. Ohne gehts ja auch nicht!!! Nachdem mir eine WolframID, die ich mit einem Passwort bestätigen muss, zugewiesen wird, werde ich natürlich von dem Tool darauf aufmerksam gemacht, dass meine Daten anonym behandelt und für eine Studie gespeichert werden.

Generate my report!

Innerhalb von Sekunden dann mein report. Optisch sehr schön dargestellt geht es zunächst sehr harmlos mit einer Zusammenfassung meiner persönlichen Daten los. Name, Wohnort, Geburtsdatum etc. Gefolgt von zahlreichen Grafiken und Tabellen, die mir auf einen Blick verraten, wie aktiv ich Facebook nutze, zu welcher Uhrzeit ich online bin, was ich poste (Status, Fotos, Links) und wer meiner Facebook-Freunde am häufigsten meine Beiträge kommentiert und teilt. Apropos Facebook-Freunde. Der report verrät mir ebenfalls, wieviele männliche und weibliche Facebook-Freundschaften ich habe sowie den dazugehörigen Beziehungsstatus, ihr Alter und wieviele Freunde meine Freunde wiederrum haben. Allerdings ist - für mich - das Spannendste was mir der report verrät, welche Wörter ich am häufigsten in meinen Beiträgen verwende. Und diese Information (siehe Bild unten) teile ich liebend gerne mit Ihnen, liebe Leser, öffentlich!

Und die Moral von der Geschicht?

In meinem Eifer tatsächlich etwas Spannendes zu finden, muss ich sagen, dass die Studie für Unternehmen und die Aktivität auf Facebook nicht sonderlich nützlich ist. Denn die Informationen über mich, die ich bei Facebook nicht hinterlege, kann ein Tool auch nicht auswerten ;-)

In dem Sinne liebe Leser:

Wer mit mir zusammen in der nächsten grössten Facebook Studie aller Zeiten :-) auftauchen möchte, darf sein Profil gerne unter http://www.wolframalpha.com/report analysieren lassen.

Und mir bleibt nur noch eins zu sagen: SCHON LIKED MAL? http://www.facebook.com/chrisign?ref=hl



Nicolas Schenk
Nicolas Schenk
AgenturleitungAgenturleitung / Projektleitung

Guten Morgen!

Haben Sie eine Frage? Wie darf ich Sie unterstützen?
Nehmen Sie mit mir Kontakt auf!