chrisign gmbh
web management
Schmidstrasse 9
8570 Weinfelden

Schnäppchen oder Falle?

Google AdWords Flat-Rate Angebot?!

27.05.2016
Letzte Woche hat ein Telefonverkäufer bei der chrisign gmbh angerufen und wollte uns Google AdWords verkaufen. Weiter nicht speziell, wenn da nicht der Umstand wäre, dass er von einem Flat-Rate Angebot sprach.

Letzte Woche erhielten wir einen interessanten Anruf bei der chrisign. Ein Verkäufer einer angeblichen Google AdWords Partner Agentur wollte uns ein Angebot unterbreiten, das uns hellhörig werden liess.

Sein Spezialangebot: Eine AdWords Flat-Rate

1 Keyword - Anzeigenschaltung im Durchmesser von 150km - für 1 Monat zum Pauschalpreis von CHF 249.00 inkl. aller Klickkosten, der Kampagnenplanung und ausführlicher Statistik.

Er versicherte uns, dass, egal wie häufig nach dem Keyword gesucht werden würde und wie teuer der Klickpreis sei, die chrisign gmbh immer zum vereinbarten Preis auf der ersten Seite zu finden wäre.

Wir haben uns weiter interessiert gezeigt und uns das Angebot schriftlich per E-Mail zustellen lassen.

Was ist von einem Google AdWords Flat Rate Angebot zu halten?

Im ersten Moment, überrumpelt und mit den Gedanken bei der Arbeit, hört sich das Angebot verlockend an: statt pro Klick, einfach eine monatliche Pauschale pro Keyword zu bezahlen.

Aber was ist jetzt davon zu halten? Meiner Ansicht nach: NICHTS!!!!

Wirklich nichts. Und warum?

Bei AdWords gibt es nur eine Abrechnungsmethode: nach Klicks.
Auch wenn der Verkäufer, wie andere vor Ihm, etwas anderes behauptet hat.

Wie bei allen Werbe- und Verkaufsanrufen gilt: Darum prüfe wer sich bindet.

Würde für den Verkäufer kein Profit drin liegen, würde er dieses Modell nicht so vehement anbieten.

Profitables Modell für den Verkäufer

Um zu verdeutlichen wie unsinnig dieses Modell für Sie als Kunde ist, folgendes Beispiel:

Angenommen wir möchten unser AdWords Angebot bewerben und wählen als Keyword den Begriff „AdWords“ mit der Ausrichtung auf die ganze Schweiz. Es entstünden dabei Kosten von ca. CHF 100 im Monat. Wie im Angebot ersichtlich, wird das Angebot geografisch begrenzt.
Durch die geografische Begrenzung verringern sich auch die Kosten auf einen Bruchteil (grosszügig geschätzt CHF 40).

CHF 249 – CHF 40 = CHF 209.

CHF 209 sind eine sehr schöne Bruttomarge.

Zudem erhält der Kunde bei diesem Modell kein eigenes Google AdWords-Konto zur Verfügung gestellt. Die Keyword-Option wird sicher auf [genau passend] eingestellt, so dass man ausschliesslich mit diesem einen Begriff gefunden wird.

Bei Google AdWords ist es jedoch nicht sinnvoll, nur auf ein einzelnes Keyword eine Anzeige zu schalten. Sogar die lokal operierende Anwaltskanzlei aus St. Gallen wird im Monat mit über CHF 240 zum Angebot passenden Keywords gefunden.

Dabei handelt es sich beispielsweise um folgende Keywords. Mit und ohne geografischen Zusatz: anwalt st. gallen, notar st. gallen, strafrecht anwalt st. gallen, arbeitsrecht, rechtsanwalt st. gallen, anwälte sozialrecht st. gallen, anwalt für erbschaft

Für jedes dieser Keywords werden im Monat nur wenige Franken ausgegeben. Die Summe aller Keyword-Kosten ergibt die grössere Investition pro Monat.

Verstoss gegen die Richtlinien

Neben dem Aspekt, dass der Verkäufer sehr gut an dem Angebot verdient, verstösst das offerierte Flat Rate Angebot auch gegen die Richtlinien von Google für Partneragenturen.

Google schreibt seinen Partneragenturen einen offenen und transparenten Umgang vor.

Dazu gehört einerseits die Einrichtung eines Google AdWords Konto für jeden Kunden. Andererseits muss der Kunde transparent Bescheid wissen, welche Kosten effektiv für seine Google AdWords Kampagnen anfallen und welche für die Agentur, die sein Konto betreut und pflegt.



Nicolas Schenk
Nicolas Schenk
AgenturleitungAgenturleitung / Projektleitung

Guten Morgen!

Haben Sie eine Frage? Wie darf ich Sie unterstützen?
Nehmen Sie mit mir Kontakt auf!