chrisign gmbh
web management
Schmidstrasse 9
8570 Weinfelden

Facebook Werbeanzeigen prüfen

31.10.2014
Facebook erlaubt in Bildern von Werbeanzeigen nur 20% Text. Mit der Rasterfunktion von Facebook kann man seine Anzeigenbilder vorab prüfen.

Eine Facebook Werbeanzeige ist schnell und einfach erstellt. Oft wird dabei aber vergessen, dass Bilder für Werbeanzeigen nicht mehr als 20% Text enthalten dürfen. Die Anzeige wird sonst von Facebook nicht freigegeben.

Um sich diesen Zwischenschritt zu ersparen gibt es die Facebook Rasterfunktion.
Mit der Rasterfunktion lässt sich, ganz einfach, vor der Erstellung einer Anzeige prüfen, ob das gewünschte Bild die 20% Marke nicht überschreitet und von Facebook genehmigt wird.

Einfach das Bild auf der Seite Rasterfunktion (www.facebook.com/ads/tools/text_overlay) hochladen. Die Stellen mit Text im Raster markieren und den sich verändernden Protzentsatz neben dem Bild beachten.

Diese Anzeige würde mit einer hohen Wahrscheinlichkeit nicht freigegeben werden, da sie mehr als 20% Text enthält. Wer auf Nummer sicher gehen will hält sich an die max. 20% Textanteil, auch wenn es ab und an vorkommt, dass Anzeigen mit mehr Text freigeschaltet werden.

Diese Bild wurde in unserer Anzeige über Google Maps Business View erfolgreich verwendet.  

Facebook Werberichtlinien
Facebook hat die 20% gesetzt um die Anzeigenqualität auf einem hohen Niveau zu halten. Bilder mit übermässig viel Text werden oft als Spam wahrgenommen. Facebook möchte die Nutzererfahrung möglichst hoch halten und natürlich mit Anzeigen Geld verdienen. Dies funktioniert nur, wenn die Anzeigen prosperieren. 

Details über die Facebook Werbephilosophie sowie Richtlinien findet man in den Facebook-Werberichtlinien

Gerne stehen wir Ihnen bei der Erstellung Ihrer Facebook Werbeanzeigen beratend zur Seite.



Nicolas Schenk
Nicolas Schenk
AgenturleitungAgenturleitung / Projektleitung

Guten Morgen!

Haben Sie eine Frage? Wie darf ich Sie unterstützen?
Nehmen Sie mit mir Kontakt auf!